Weihnachtspost ist eine schöne Möglichkeit Danke zu sagen, Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten für die Zusammenarbeit. Traditionell sendet man diesen Weihnachtsgruß per Post. Personalisierte Postmailings und im Corporate Design gestaltete Karten möchte ich hier vorstellen. Außerdem möchte ich eine Lanze für Weihnachtspost brechen. 

Drei gute Gründe für Weihnachtspost

Gestaltung im eigenen Design – bestenfalls mit „Schmunzelfaktor“ – so hebt sich die Weihnachtspost positiv ab

Meines Erachtens ist ein Weihnachtsgruß Pflicht. Das gilt besonders für alle die, die den Rest des Jahres keinen regelmäßigen Kontakt zu ihren Kunden, Partnern und Interessenten halten (per Newsletter, facebook oder online Mailing). Hier kommen drei gute Gründe für die Weihnachtspost:

I. Potenzial nicht nur bei Neukunden sehen

Wir neigen dazu, uns unserer Bestandskunden sicher zu sein aber eine gute gepflegte Beziehung zu unseren Kunden generiert Wiederkäufe und Empfehlungen – Potenzial für mehr Aufträge. Mindestens einmal im Jahr sollte das Marketingbudget nicht nur für Neukundengewinnung verwendet werden sondern man sich auch bei den bestehenden Kontakten positiv ins Gedächtnis rufen.

II. Mit Weihnachtspost dem eigenen Anspruch gerechtwerden

Das eigene Leitbild, das Serviceverständnis oder die Definition von Kundenservice lesen, lohnt sich, wenn man an der Notwendigkeit Weihnachtsgrüße zu versenden, nachdenkt: in der Regel ist dort von Wertschätzung und einer guten Beziehung zum Kunden zu lesen, die wir uns alle wünschen. Wer Weihnachtspost versendet, lässt diesen Worten Taten folgen.

III. Umsatz im Weihnachtsgeschäft und zum Jahresstart

Je nach Format kann Weihnachtspost gut kombiniert werden mit einem Aktionsangebot. Ob mit einem Rabattangebot, einem kleinen Zusatzgeschenk bei Kauf rund um Weihnachten oder speziellen Weihnachtsprodukten… viele Möglichkeiten sind machbar. Mit einer ansprechenden Gestaltung können Kunden für ihre Weihnachtseinkäufe ins eigene Unternehmen gelockt werden. Ebenso wissen Businesskunden so, wo sie eventuell zum Jahresende übriges Budget sinnvoll investieren können ;-).

Weihnachtspost zweites frühstück

Weihnachtspost mit Aktionen kombinieren: Ob als Dankeschön-Rabatt oder mit einem anderen Geschenk bei Einkauf in der Weihnachtszeit.

Weihnachtspost alternativ: Die „guten Start ins Jahr“-Grußkarte

Wem dieser Artikel nun Geschmack auf eine Weihnachtskarte gemacht hat: keine Sorge, dafür gibt es einen prima „Plan B“. Da Weihnachtspost nur erfolgreich ist, wenn man sie gut vorbereitet, bietet eine „guten Start ins Jahr“-Karte die super Alternative. Mit guten Wünschen für das junge Jahr kann man ebenso bei seinen Kunden, Mitarbeitern und Partnern einen guten Eindruck zu hinterlassen. Einige nutzen diese Möglichkeit bewusst, sich damit von der üblichen Weihnachtspost abzuheben.

Sehr gerne stehen wir Ihnen und Euch bei der Realisierung der „guten Start ins Jahr“-Karte zur Seite – meldet Euch bitte zeitnah, damit wir einen Versand im Januar noch realisieren können.